Vermittlungsgutscheine der Agentur für Arbeit (VGS)

Die BVG Beratungs- und Vermittlungsgesellschaft arbeitet schwerpunktmäßig anhand der von der Bundesagentur für Arbeit herausgegebenen Vermittlungsgutscheine (VGS).

Anhand der VGS wird unsere Dienstleistung (Personalvermittlung) von der Agentur für Arbeit vergütet.

Ab wann haben Sie Anspruch auf einen Vermittlungsgutschein?

• Sie müssen mindestens 6 Wochen arbeitslos sein (Leistung vom Arbeitsamt beziehen)


Wenn Sie dieses Kriterium erfüllen, können Sie bei Ihrem zuständigen Vermittler einen VGS beantragen.

Anhand dieses Vermittlungsgutscheines können Sie bei einem privaten Arbeitsvermittler Ihrer Wahl einen Vermittlungsvertrag abschließen. Somit versucht der Arbeitsvermittler, Sie in ein für Sie passendes Arbeitsverhältnis zu vermitteln. Erst nach erfolgreicher Vermittlung (wenn dieser Sie in ein Arbeitsverhältnis vermittelt hat) kann der Vermittler seine Leistung bei der Agentur für Arbeit anhand des Vermittlungsgutscheines in Rechnung stellen.

Sollten Sie Fragen zur Beantragung des VGS bei der Agentur für Arbeit haben, wenden Sie sich bitte an einen unserer Partner in Ihrer Nähe (Standorte BVG). Diese werden Ihnen gerne bei der Beantragung behilflich sein.

Muster VGS


Drucken  Druckversion